Ein Angebot einstellen

Ein neues Angebot als Gastgeber einzustellen, ist ganz einfach. Nachdem du dich eingeloggt hast, findest du zwei Links, um zur Eingabemaske zu gelangen.

Links der grüne Button „Neues Angebot"

oder oben im Menü der Link „Neues Angebot“:

1. Angebot erstellen

In der Eingabemaske musst du zunächst einen Titel für das Angebot angeben, die Anzahl der Plätze wählen und den Preis angeben.

Angebot erstellen

Du kannst hier auch direkt angeben, ob das Angebot kostenlos sein soll oder du auch Barzahlung akzeptierst. Sobald du Barzahlung anklickst, erscheint ein kurzer Hinweis, der dich auf mögliche Probleme bei der Barzahlung vor Ort hinweist. Diesen kannst du nach dem Lesen einfach durch „ok“ wegklicken. Die Zahlung per PayPal ist immer aktiviert, natürlich nicht bei kostenlosen Angeboten.

Warnhinweis Barzahlung

Jetzt einfach das Angebot speichern und es ist angelegt, aber keine Sorge, noch ist das Angebot nicht öffentlich. Dies kannst du gut auf der nächsten Seite durch den gelben Balken erkennen.

Hinweis veröffentlichen
2. Daten ergänzen

Auf der nächsten Ansicht kannst du die Daten des Angebots ergänzen. Es gibt vier Reiter, die zu dem Angebot gehören.

Reiter Angebot bearbeiten

Zunächst musst du die Daten bei „Veranstaltung“ ergänzen. Du musst auf jeden Fall einen Termin auswählen und eine Beschreibung eingeben, bevor du das Angebot veröffentlichen kannst. Zusätzlich kannst du Kategorien oder Besonderheiten auswählen, die den Gästen helfen, das Angebot zu finden und einzuschätzen. Als Adresse wird zunächst deine Adresse aus dem Profil eingetragen, diese kannst du aber abändern, falls die Veranstaltung an einem anderen Ort stattfindet.

Angebot bearbeiten

Nachdem du alle wichtigen Angaben erledigt hast, könntest du das Angebot bereits veröffentlichen (siehe Punkt 5). Vorher solltest Du aber über den Button „Vorschau“ nochmal die Ansicht prüfen. Bevor du die Veranstaltung veröffentlichst, solltest du aber noch die nächsten beiden Schritte beachten.

3. Bilder hochladen

Um die Gäste auf den Geschmack zu bringen, solltest du unbedingt ein paar Bilder hochladen. Falls nicht, werden Standardbilder mit dem comangi-Logo abhängig von der gewählten Kategorie angezeigt, aber eigene Bilder sehen einfach besser aus.

Klicke hierfür einfach oben auf den Reiter „Bilder“.

Bilder hochladen

Dort kannst du dann ein Bild auswählen. Sobald du es ausgewählt hast, wird es noch nicht hochgeladen, zunächst muss es noch in die richtige Größe gebracht werden.

Bild zuschneiden

Über den blauen Rahmen kannst du den Ausschnitt auswählen, der später zu sehen sein wird. Über die Pfeiltasten unter dem Bild kannst du das Bild um 90 Grad nach rechts oder links drehen. Sobald du den Ausschnitt ausgewählt hast und das Bild richtig gedreht ist, klicke einfach auf „Ausschneiden“ und das Bild wird hochgeladen.

hochgeladene Bilder

Du kannst beliebig viele Bilder zu dem Angebot hochladen. Ein bis drei sollten in der Regel aber reichen.

mehrere hochgeladene Bilder
4. Gäste einladen

Wenn du Gäste einladen möchtest, die du kennst, oder mit denen du vielleicht schon mal bei einem Essen warst, klicke einfach oben auf den Reiter „Einladungen“.

Gäste einladen

Personen aus deiner Merkliste kannst du einfach anklicken. Ist jemand noch nicht bei comangi angemeldet bzw. du weißt nicht, ob er/sie es ist, gibt einfach die Emailadresse unten ein. Im untersten Feld kannst du noch eine Nachricht ergänzen, bitte beachte dabei, dass die Anrede automatisch ergänzt wird. Klicke auf „Einladung verschicken“ und die Gäste werden per Email eingeladen und es wird direkt ein Platz reserviert. Du kannst nur maximal so viele Gäste einladen, wie Plätze vorhanden sind.

5. Angebot veröffentlichen

Zu guter Letzt musst du unbedingt dein Angebot veröffentlichen, da es sonst nicht sichtbar ist, auch nicht für deine eingeladenen Gäste. Den Status kannst du oben über dem Titel sehen und ändern.

Nicht veröffentlicht:

Hinweis nicht veröffentlicht

Veröffentlicht:

Hinweis veröffentlicht

Auch in der Übersicht „Angebot bearbeiten“ ist das ganz einfach zu erkennen: